beluga 3.0

Katalog der Hamburger Bibliotheken – recherchieren in mehreren hundert Millionen wissenschaftlichen Artikeln

  • Online-Katalog auf Basis von VuFind
  • Benutzerreisen & Use-Cases
  • Frontend-Entwicklung
  • Usability-Optimierung
  • Responsive-UI

beluga Katalog vufind

beluga – Katalog der Hamburger Bibliotheken

beluga – Katalog der Hamburger Bibliotheken

Projekt

Der Webdienst „beluga“ ist der Online-Katalog der Hamburger Bibliotheken auf Basis von vufind. Die Katalog-Software wird von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky kostenlos zur Verfügung gestellt. Die „Stabi“ ist Hamburgs größte wissenschaftliche Allgemeinbibliothek – mit 4 Millionen Medien – und gleichzeitig die zentrale Bibliothek der Universität Hamburg und der anderen Hochschulen der Stadt. beluga enthält insgesamt mehr als 8 Millionen Medien.

beluga Online-Katalog

Im Katalog „beluga“ kann man Bücher und Medien zahlreicher wissenschaftlicher Hamburger Bibliotheken recherchieren. Außerdem findet man über beluga mehrere Millionen elektronische Dokumente aus den deutschen Nationallizenzen, die frei zur Verfügung stehen. Das System stellt Links zum Bestellen oder Vormerken zur Verfügung, so dass das gewünschte Werk direkt bei der jeweiligen Bibliothek bestellt werden kann.

Unsere Aufgabe

Ab 2014 erhalten wir den Auftrag bei der Neu-Konzeption, Navigation und Nutzerführung mitzuwirken sowie das Frontend des Webdienstes insgesamt neu zu programmieren. Das Interface wird konsequent responsive geplant, so dass sich der Katolog funktional auf unterschiedliche Auflösungen und Endgeräte anpasst. Auf Grundlage von neu erarbeiteten Nutzerreisen und Anforderungen schreiben wir das barrierearme Responsive-UI in HTML und CSS.

beluga – Katalog der Hamburger Bibliotheken

beluga – Katalog der Hamburger Bibliotheken

Sie haben Fragen zum Projekt oder selbst eine spannende Idee, die Sie gerne verwirklichen würden? Kontaktieren Sie uns.

Kontakt

Kai Mertens Bad Salzuflen Geschäftsführer KMD Medien GmbH
Ihr Ansprechpartner
Kai Mertens